Kosten für den Pool

Welche Kosten fallen für den Swimmingpool an?




Die Anschaffung eines eigenen Pools ist mit Kosten verbunden, über die man sich im Vorfeld Gedanken machen sollte. Es sollte klar sein, dass den Preisen nach oben hin keine Grenzen gesetzt sind. Die unterschiedlichen Schwimmbecken weisen verschiedene Preiskategorien auf.

 

Jetzt die Swimmingpools auf Amazon ansehen!

Kosten eines Pools variieren je nach Poolmodell

  • Für den Gartenpool oder das eingelassene Schwimmbecken muss extra ein Loch im Garten ausgehoben werden, wobei das Loch zum Teil mit Beton gefüllt werden muss. Hierbei entstehen Kosten für das Ausheben, den Beton und den Pool an sich. Weiterhin ist der Bau sehr arbeitsintensiv und kostet viel Kraft. So ist es nicht unüblich, dass man durchaus mehr als tausend Euro in die Hand nehmen muss, damit man sich den Traum vom eigenen Gartenpool erfüllen kann.

  • Beim Stahlwandbecken oder Stahlrahmenpool kann man hingegen große Kosteneinsparungen beim Erwerb erzielen. Günstige Modelle gibt es hier in einem Preissegment ab 100 €. Diese Modelle sind meistens in einer runden oder rechteckigen Form gehalten und nicht so groß wie ein eingelassenes Schwimmbecken. Meist reicht der Platz für zwei bis sechs Erwachsene oder vier bis acht Kinder. Der Wasserstand reicht einem Jugendlichen bzw. Erwachsenen meistens nur bis zur Taille. Sportlich kann man sich i.d.R. nicht in diesem Modell betätigen.

  • Unter anderem gibt es den Aufstellpool noch mit einer Holzverkleidung. Die Verkleidung sieht nicht nur ansprechend aus, sondern ist auch sehr robust. Natürlich müssen Sie sich hier auf höhere Kosten einstellen als bei Schwimmbecken mit Stahlwänden. Preislich befinden Sie sich bei ca. 1000 €. Die kostengünstigste Alternative ist ein aufblasbarer Pool, der bereits ab 30€ bis 50€ zu haben ist.

Beim Kauf eines Pools sollten Sie unbedingt auf den jeweiligen Hersteller (die bekanntesten Hersteller von Swimmingpools sind Intex und Bestway) achten und was alles bei der Lieferung enthalten ist. Es kann sein, dass Sie das nötige Zubehör selbstständig erwerben müssen und nicht unerhebliche Kosten anfallen.

Auch die laufenden Kosten für das Schwimmbecken beachten

Die laufenden Kosten unterscheiden sich je nach Typ des Pools und der Größe. Es kann jedoch davon ausgegangen werden, dass man pro Badesaison durchaus mehr als hundert Euro bezahlen muss.

Diese verteilen sich einerseits auf die Stromkosten für die Beleuchtung, Pumpe, Heizung und den Filter. Andererseits muss der Pool mit Wasser aufgefüllt werden. Die restlichen Kosten ergeben sich aus den chemischen Hilfsmitteln, wie z.B. Chlor. Ohne diese würde die Wasserqualität sehr schnell sinken.

Natürlich kann man bei den laufenden Kosten mit ein paar Tricks bares Geld sparen. Die Heizkosten lassen sich mit einer Abdeckung minimieren und mit einer Zeitschaltuhr kann man die Beleuchtung steuern.

 

Jetzt die Swimmingpools auf Amazon ansehen!